Anwalt für Trier



Wen betrifft sie?

Die EU-Erbrechtsverordnung findet auf alle Erbfälle Anwendung, bei denen der Erblasser am 17.08.2015 oder danach verstirbt. Die Verordnung findet in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union Anwendung mit Ausnahme von Dänemark, Irland und dem Vereinigten Königreich. Ziel ist es, bei Erbfällen mit grenzüberschreitendem Bezug zumindest innerhalb der Europäischen Union eine Nachlassspaltung zu vermeiden, so dass für den gesamten Nachlass nur noch das Recht eines Staates zur Anwendung kommt. Bisher bestimmt jeder Staat in seinem Internationalen Privatrecht individuell, woran er bei grenzüberschreitenden Erbfällen anknüpft. So kommt in Deutschland derzeit noch deutsches Erbrecht nur zur Anwendung, wenn der Erblasser deutscher Staatsangehöriger ist, während Frankreich auf den Wohnsitz des Erblassers abstellt und bei Grundstücken den Belegenheitsort als entscheidend ansieht.



Kanzlei für Erbrecht in Trier
Dr. Rike Henkes-Wabro Sichelstr. 4 54290 Trier Tel: 06 51 / 4 68 90 11